Bodenschutzpreis Nordrhein-Westfalen 2018

Preisverleihung
Bodenschutzpreis Nordrhein-Westfalen 2018

im Rahmen der „Allianz für die Fläche“

ausgelobt vom

Ministerium für Umwelt, Landwirtschaft, Natur- und
Verbraucherschutz des Landes Nordrhein-Westfalen
und dem
AAV – Verband für Flächenrecycling und Altlastensanierung

Preisträger

Im Rahmen einer Festveranstaltung des AAV am 12. November 2018 im Industriemuseum Henrichshütte in Hattingen erfolgte die Verleihung des Bodenschutzpreises Nordrhein-Westfalen 2018.

Der in diesem Jahr zum vierten Mal ausgelobte Bodenschutzpreis Nordrhein-Westfalen stellt die Aufbereitung von industriell vorbelasteten Brachflächen durch Flächenrecycling zur Schaffung neuer Flächen für Handwerk, Gewerbe und Industrie in den Vordergrund. Mit dem Preis sollen Impulse zur Standortverbesserung und Innenentwicklung gesetzt werden. Gleichzeitig soll die Auszeichnung verdeutlichen, dass Altlasten bei Bau- und Investitionsvorhaben kein unumgängliches Hemmnis bedeuten müssen, der Sanierung von Altlasten jedoch eine hohe Bedeutung zukommt.

Mit dem Bodenschutzpreis werden in erster Linie praktische und nachahmenswerte „Good-Practice-Beispiele“ ausgezeichnet, die als Anregung für andere Kommunen und für Investoren wirken und zu einer Verbreitung modellhafter Strategien zur Entwicklung brach gefallener Areale beitragen. Die aufgezeigten Lösungsansätze sollen einem breiten Publikum nahegebracht und als Modell für künftiges Flächenmanagement dienen.

Die in diesem Jahr eingereichten Projektbewerbungen boten der zehnköpfigen Jury unter dem Vorsitz von Dr. Hans Richter ein vielseitiges Spektrum an Maßnahmen zum Bodenschutz und Flächenrecycling mit unterschiedlichen Schwerpunkten.

Pressemitteilung zum Bodenschutzpreis 2018